Niedersachen klar Logo

Verhandlungsvorschau des Amtsgerichts Osnabrück 11. KW 2020


Presse

Amtsgericht Osnabrück

- Pressestelle -

Terminvorschau für die Presse


11. Kalenderwoche

09.03.2020 – 13.03.2020

Auswahl von öffentlichen Sitzungen

beim Amtsgerichts Osnabrück

09.03.2020

09.00 Uhr

Saal 8

gegen

X (Osnabrück)

wegen Brandstiftung (Osnabrück)

Schöffengericht:

Vorsitzende: Richterin am Amtsgericht Dr. Sinn

Pkw der ehemaligen Lebensgefährtin in Brand gesetzt?

Dem 40-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Oktober 2019 den Pkw seiner ehemaligen Lebensgefährtin in Brand gesetzt zu haben. Der Innenraum des Fahrzeugs soll komplett ausgebrannt sein, ehe die Feuerwehr den Brand löschen konnte.

Zur Aufklärung der Tat hat das Gericht vier Zeugen geladen.


11.03.2020

09.00 Uhr

Saal 4

Fortsetzungstermin

gegen

X (Bonn)

wegen Betruges im besonders schweren Fall (Osnabrück u.a.)

Schöffengericht:

Vorsitzende: Richterin am Amtsgericht Dr. Sinn

Unberechtigte Provisionszahlungen erlangt?

Der 24-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Zeitraum von Mai 2018 bis April 2019 als selbständige Versicherungsvertreterin in einer Vielzahl von Fällen Unterlagen gefälscht und bei der WWK Lebensversicherung A. G. eingereicht zu haben, um unberechtigte Provisionszahlungen zu erlangen.

Zu diesem Termin hat das Gericht keine Zeugen oder Sachverständige geladen.


12.03.2020

13.30 Uhr

Saal 4

gegen

X (Osnabrück)

wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern (Osnabrück)

Jugendschöffengericht:

Vorsitzende: Richterin am Amtsgericht Feldmeyer

Sexuelle Handlungen vor Kind vorgenommen?

Dem 46-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im August 2019 die minderjährige Geschädigte aus dem Auto heraus angesprochen und nach dem Weg gefragt zu haben. Die Zeit der Erklärung soll der Angeklagte dazu genutzt haben, sein erigiertes Glied aus der Hose zu holen und vor dem Kind daran herumzuspielen.

Zur Aufklärung der Tat hat das Gericht vier Zeugen geladen.


12.03.2020

13.30 Uhr

Saal 7

gegen

X (Meppen)

wegen versuchten Wohnungseinbruchsdiebstahls (Osnabrück)

Schöffengericht:

Vorsitzender: Richter am Amtsgericht Kelle

Einbrecher im Dachbodenversteck gestellt?

Dem 50-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Dezember 2019 die Tür zu einer im dritten Stock eines Wohnhauses gelegenen Wohnung aufgehebelt zu haben, um Wertgegenstände aus der Wohnung zu entwenden. Als die von anderen Mietern wegen des entstandenen Lärms herbeigerufene Polizei erschien, soll sich der Angeklagte auf dem Dachboden des Hauses versteckt haben, konnte indes dort von der Polizei gestellt werden.

Zur Aufklärung der Tat hat das Gericht vier Zeugen geladen.


13.03.2020

09.00 Uhr

Saal 7

gegen

X (Nordhorn)

wegen Untreue (Osnabrück u.a.)

Strafrichter:

Vorsitzender: Richter am Amtsgericht Kelle

Stiftungsgelder durch Vorstand veruntreut?

Dem 78-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen als Vorstand einer gemeinnützigen Stiftung insgesamt 100.000,00 Euro der Stiftung veruntreut zu haben, indem er das Geld von deren Konto abhob, um dafür angeblich geschwärzte Geldscheine entfärben zu lassen, die ihm im Vorfeld von Dritten überlassen worden waren. Das „Entfärben“ soll gescheitert und das Geld der Stiftung verloren sein. Mit Eingehung dieser sog. „Wash-Wash“-Geschäfte soll der Angeklagte die Grenzen seiner Befugnisse im Interesse der Stiftung in strafbarer Weise überschritten haben, da ihm die hierdurch entstandene Vermögensbenachteiligung der Stiftung bekannt gewesen sei.

Zu dem Termin hat das Gericht einen Sachverständigen geladen.

Kontakt:

RiAG Andreas Eienbröker

Telefon: 0541-315-2677

Telefax: 0541-315-6621

E-Mail: andreas.eienbroeker@justiz.niedersachsen.de



Artikel-Informationen

03.03.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln