Niedersachen klar Logo

Verhandlungsvorschau des Amtsgerichts Osnabrück 19. KW 2021

Presse

Amtsgericht Osnabrück

- Pressestelle -

Terminvorschau für die Presse

19. Kalenderwoche

10.05.2021 – 14.05.2021

Auswahl von öffentlichen Sitzungen

beim Amtsgericht Osnabrück

10.05.2021

09:30 Uhr

Saal 4

gegen

X (Bissendorf)

wegen Raubes u.a. (Osnabrück)

Jugendschöffengericht:

Vorsitzender: Richter am Amtsgericht Budde

Geschädigte nach Diskobesuch angegriffen und beraubt?

Dem heute 20-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im September 2019 gemeinsam mit weiteren Tatbeteiligten auf dem Weg von der Diskothek „Virage“ zur McDonalds-Filiale am Hauptbahnhof über zwei Geschädigte hergefallen zu sein, um diese „abzuziehen“. Dabei soll der Angeklagte gemeinsam mit zwei gesondert verfolgten Mittätern einen der Geschädigten umringt, festgehalten und auf diesen eingeschlagen und -getreten haben. Während es den Angreifern nicht gelungen sein soll, diesem Geschädigten das Handy zu entreißen, sollen sie ihm sein Portemonnaie und eine Schachtel Zigaretten gewaltsam weggenommen haben. Insgesamt sollen der Angeklagte und seine Mittäter bei dem Überfall ein iPhone im Wert von ca. 700,- Euro, Bargeld in Höhe von 20,- Euro und Zigaretten erlangt haben. Die Geschädigten sollen infolge der Gewalteinwirkung diverse Prellungen und andere Verletzungen erlitten haben.

Zur Aufklärung der Tat hat das Gericht sieben Zeugen geladen.

11.05.2021

09.00 Uhr

Saal 10

gegen

X (Osnabrück)

wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte (Osnabrück)

Strafrichterin

Vorsitzende: Richterin am Amtsgericht Vollmer

Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte auf der Dienststelle?

Dem 50-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im August 2020 auf einer Osnabrücker Polizeidienststelle der Aufforderung durch Polizeibeamte, einen dortigen Schreibraum zu verlassen, keine Folge geleistet zu haben. Gegen ein Hinausschieben aus dem Raum soll sich der Angeklagte aktiv gesperrt haben. Nachdem es den Beamten gleichwohl gelungen war, den Angeklagten durch die Tür in einen anderen Raum zu schieben, soll der Angeklagte kräftig gegen die Tür zu dem Raum getreten oder geschlagen haben, sodass diese gegen einen Polizeibeamten schlug, ohne dass dieser Beamte dabei verletzt wurde. Der Angeklagte hat seinerseits Strafanzeige gegen beteiligte Polizeibeamte wegen Körperverletzung im Amt erstattet.

Zur Aufklärung der Tat hat das Gericht vier Zeugen geladen.

12.05.2021

09.30 Uhr

Saal N101

gegen

X (Osnabrück)

wegen räuberischen Diebstahls u.a. (Osnabrück)

Schöffengericht

Vorsitzende: Richterin am Amtsgericht Dr. Sinn

Gewalt angewendet, um gestohlene Beute zu behalten?

Dem 35-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, in der Zeit von Juli bis Oktober 2020 mehrere Diebstahlstaten, teilweise gemeinschaftlich mit gesondert verfolgten Mittätern, begangen zu haben, wobei er in zwei Fällen Gewalt angewendet haben soll, um im Besitz der Beute zu bleiben. Konkret soll der Angeklagte in einem Fall Tabakwaren im Wert von 224,- Euro, in einem weiteren Fall Parfum im Wert von 238,- Euro und in einem dritten Fall eine Musikbox im Wert von 200,- Euro entwendet haben.

Zu diesem Termin hat das Gericht einen Sachverständigen geladen.

Kontakt:

RiAG Andreas Eienbröker

Telefon: 0541-315-2677

Telefax: 0541-315-6621

E-Mail: andreas.eienbroeker@justiz.niedersachsen.de

Artikel-Informationen

erstellt am:
04.05.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln