Niedersachen klar Logo

Verhandlungsvorschau des Amtsgerichts Osnabrück 21. KW 2021

Presse

Amtsgericht Osnabrück

- Pressestelle -

Terminvorschau für die Presse

21. Kalenderwoche

24.05.2021 – 28.05.2021

Auswahl von öffentlichen Sitzungen

beim Amtsgericht Osnabrück

26.05.2021

09.00 Uhr

Saal 4

gegen

X (Osnabrück)

wegen versuchter räuberischer Erpressung u.a. (Osnabrück)

Schöffengericht:

Vorsitzender: Richter am Amtsgericht Kelle

Unter Gewaltandrohung Geld von Geschädigten gefordert?

Dem heute 23-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Juli 2020 in zwei Fällen andere Personen aufgefordert zu haben, ihm ohne Anlass Bargeld zu geben, wobei er seiner Forderung in beiden Fällen durch Gewaltandrohung bzw. -anwendung Nachdruck zu verleihen suchte. Beide Geschädigten konnten indes jeweils unbeschadet in ein nahegelegenes Taxi flüchten.

Zur Aufklärung der Taten hat das Gericht acht Zeugen geladen.

27.05.2021

09.00 Uhr

Saal 8

gegen

X (Georgsmarienhütte)

Y (Osnabrück)

wegen Zuhälterei u.a. (Osnabrück, Wallenhorst u.a.)

Schöffengericht

Vorsitzender: Richter am Amtsgericht Kelle

Prostituierte von Angeklagten ausgebeutet?

Den heute 27- und 50-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Zeitraum von November 2016 bis März 2018 die anfangs 21-jährige Geschädigte, welche beabsichtigte als Prostituierte zu arbeiten, ausgebeutet zu haben, indem sie diese jeweils an ein Bordell vermittelten und sich anschließend regelmäßig die anteiligen Tageseinnahmen von ihr auszahlen ließen. Insgesamt soll der ältere Angeklagte auf diese Weise mehr als 60.000,- Euro und der jüngere Angeklagte mehr als 20.000,- Euro ohne Rechtsgrund von der Geschädigten erhalten haben, wobei ein Teil des Geldes jeweils als Auslösebetrag gezahlt worden sein soll. Darüber hinaus sollen beide Angeklagte die Geschädigte im Tatzeitraum geschlagen haben.

Zu diesem Termin hat das Gericht eine Zeugin geladen. Fortsetzungstermine sind für den 01.06.2021, den 22.06.2021 und den 01.07.2021 geplant.

Kontakt:

RiAG Andreas Eienbröker

Telefon: 0541-315-2677

Telefax: 0541-315-6621

E-Mail: andreas.eienbroeker@justiz.niedersachsen.de

Artikel-Informationen

erstellt am:
17.05.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln