Niedersachen klar Logo

Verhandlungsvorschau des Amtsgerichts Osnabrück 51. KW 2019


Presse

Amtsgericht Osnabrück

- Pressestelle -

Terminvorschau für die Presse


51. Kalenderwoche

16.12.2019 – 20.12.2019

Auswahl von Öffentliche Sitzungen

beim Amtsgerichts Osnabrück


16.12.2019

09.00 Uhr

Saal 4

gegen

X (Osnabrück)

wegen versuchter räuberischer Erpressung u.a. (Osnabrück)

Jugendschöffengericht:

Vorsitzende: Richterin am Amtsgericht Hillmann

Polizeibeamte ins Gesicht geschlagen?

Der heute 21-jährigen Angeklagten wird u.a. vorgeworfen, einem Geschädigten im Verlaufe eines WhatsApp-Chats mit Gewalt gedroht zu haben, um diesen zu einer Geldzahlung an sie zu veranlassen. Einen anderen Geschädigten soll sie per Sprachnachricht mit dem Tode bedroht und bei anderer Gelegenheit geschlagen, getreten und angespuckt haben. Darüber hinaus soll die Angeklagte im alkoholisierten Zustand zwei Polizeibeamte ins Gesicht geschlagen haben, als sie der Notaufnahme des Marienhospitals zugeführt werden sollte.

Zur Aufklärung der Taten hat das Gericht neun Zeugen und einen Sachverständigen geladen.

16.12.2019

09.00 Uhr

Saal 7

gegen

X (Osnabrück)

Y (Osnabrück)

wegen Verstoß gegen das BtMG u.a. (Osnabrück)

Schöffengericht:

Vorsitzender: Richter am Amtsgericht Kelle


Mit Betäubungsmitteln gehandelt und Waffen besessen?

Den heute 40- und 34-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen,

sowohl im Januar 2018 als auch im Juni 2018 diverse Betäubungsmittel (Amphetamin, LSD, MDMA, Ecstasy und Marihuana) in ihren Wohnungen zu dem Zweck aufbewahrt zu haben, die Betäubungsmittel gewinnbringend zu verkaufen. Außerdem sollen sie mehrere nach dem Waffengesetz verbotene Gegenstände (Elektroschocker, zwei Messer und ein Schlagring) besessen haben.

Zur Aufklärung der Tat hat das Gericht vier Zeugen geladen.

18.12.2019

08.15 Uhr

Saal 7

Fortsetzungstermin

gegen

X (Osnabrück)

wegen Vergewaltigung u.a. (Osnabrück)

Schöffengericht:

Vorsitzender: Richter am Amtsgericht Kelle

Geschlechtsverkehr gegen den Willen vollzogen?

Dem heute 23-jährigen Angeklagten wird u.a. vorgeworfen, im August 2018 an der damals 15 Jahre alten Geschädigten den Geschlechtsverkehr vollzogen zu haben, obwohl diese ihm gesagt hatte, keinen Geschlechtsverkehr ausführen zu wollen. Zudem soll er die Geschädigte in zwei Fällen geschlagen und ihren Kopf einmalig in ein Kissen gedrückt haben, sodass die Geschädigte keine Luft mehr bekommen habe.

Zur Aufklärung der Taten hat das Gericht eine Zeugin geladen.

19.12.2019

09.00 Uhr

Saal 4

gegen

X (Bissendorf)

wegen gefährlicher Körperverletzung (Osnabrück)

Jugendschöffengericht:

Vorsitzende: Richterin am Amtsgericht Feldmeyer

Mehrfach auf Geschädigten eingeschlagen?

Dem heute 19-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, nach einer vorangegangenen körperlichen Auseinandersetzung dem Geschädigten wiederholt mit der Faust in das Gesicht geschlagen zu haben, wobei er ein Feuerzeug so in seiner Faust platziert haben soll, dass dieses mit der unteren Kante daraus hervorragte und als Schlagwerkzeug fungierte.

Zur Aufklärung der Tat hat das Gericht sieben Zeugen geladen.


Kontakt:

RiAG Andreas Eienbröker

Telefon: 0541-315-2677

Telefax: 0541-315-6621

E-Mail: andreas.eienbroeker@justiz.niedersachsen.de

Artikel-Informationen

erstellt am:
11.12.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln